5 Jahre power_m !


An diesem Montag fand anlässlich des 5-jährigen Bestehens von „power_m“ die Veranstaltung Die Guten kommen zurück! im Münchener Rathaussaal statt, hierbei ging es um Erfahrungen aus diesem Münchener Erfolgsprojekt für der Wiedereinstieg von Frauen in das Berufsleben, in aller Regel nach dem Ende der Erziehungsphase.

Im Folgenden einige Bilder und Anmerkungen.
Vorweg: ich nutze für verschiedene Projekte, Unternehmen und Mandanten bereits seit längerem das Netzwerk von power_m

power_m-Begruessung

Der Rahmen:
Der Stellenwert des Themas „Arbeitskräftepotentiale erschliessen“ ist sicherlich gerade für die Metropolregion München ein sehr hoher. Sicherlich einer von vielen Gründen, die als Zeichen von Bedeutung und Wertschätzung zur Nutzung des Großen und Kleinen Rathaussaales im Münchener (Neuen) Rathaus geführt haben dürften. Die Veranstaltung war sehr gut interessiert und Saal und Empore so gut gefüllt, dass Zuspätkommer mit einem Stehplatz Vorlieb nehmen mussten.

 

Die Referenten:
Münchens 2. Bürgermeister Josef Schmid begrüsste Offizielle, Referenten, TeilnehmerInnen und Gäste. Ein weiteres Zeichen dafür, wie wichtig der Landeshauptstadt das Thema und das Projekt ist.

power_m-Schmid

Ingrid Kaindl, Ministerialdirigentin im Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration begrüsste die Anwesenden ebenfalls und stellte dar, warum auch dem Freistaat die Förderung von WiedereinsteigerInnen [am Rande, über 98% der Programm-Teilnehmenden sind Frauen] wichtig ist und wie der Einsatz von Mitteln aus dem ESF gefördert und ermöglicht wird.

Dann folgte das eigentliche Highlight:
im Rahmen Ihrer Präsentation stellte Daniela Weidlich, die Projektleitung power_m im Referat für Arbeit und Wirtschaft nicht nur Kennzahlen aus den letzten 5 Jahren und zur Beschäftigung in München dar, sondern auch drei Programm-Teilnehmerinnen vor. Je mit Kurz-Vita, Teilnahme-Motivation und aktueller Beschäftigung – „live, persönlich & in Farbe“ – so wurde der Wert von power_m unkompliziert greifbar. Andere Teilnehmerinnen, mit denen ich sprach, bestätigten das Bild. Für Interessentinnen und Interessenten eine schöne Möglichkeit, die empfundenen Herausforderungen und deren Meistern auf die eigene Person zu übertragen.

Weiter ging es dann noch mit einem Vortrag von Volker Lang, Partner bei der Unternehmensberatung A.T. Kearney. Hier wird seit 3 Jahren regelmässig in Umfragen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf abgefragt. Hierbei kommen interessante Diskrepanzen zwischen erlebten Angeboten und Möglichkeiten der Angestellten im Kontrast der Darstellung und Auffassung der Arbeitgeber zu Tage. Ein Thema, dass es sicherlich weiter zu vertiefen gilt. Anmerken möchte ich hierbei, dass aus meiner Sicht nicht nur „Kinderbetreuung/ Umgang und Möglichkeiten mit Eltern“, sondern auch „Elternbetreuung/ Möglichkeiten zur nötigen Betreuung der eigenen Eltern“ eine Rolle spielen sollte, das im Hinblick auf Demographie und Pflege dies die nächste grosse Herausforderung sein wird.

power_m-Studie

Im Anschluss gab es noch eine Podiumsdiskussion mit power_m Teilnehmerinnen, Arbeitgebern, die power_m bereits nutzen/ noch nicht nutzen, einem Personalentwickler und einem Vertreter des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Auch hier zeigte sich, dass es rund um die Themen Wiedereinstieg, Arbeitgebermotivation und Kinder per se weiter Handlungs- und Unterstützungsbedarf gibt.
Beim anschliessendem Stehempfang bestand die Möglichkeit zum Gedankenaustausch, von der ich rege Gebrauch gemacht habe.

Mein persönlicher Dank gilt in diesem Zusammenhang Frau Dr. Durst (LH München), Frau Böttger (Verbundprojekt power_m) und Frau Wittig von der FCS AG.

Und noch etwas Hintergrund:
Hinter den Angeboten von power_m stehen sechs erfahrene Fort- und Weiterbildungseinrichtungen, die den Wiedereinstieg kompetent begleiten und mit Arbeitgebern kooperieren:
– FAM – Frauenakademie München e. V.
– Frauen-Computer-Schule AG
– Frau und Beruf GmbH
– IBPro e. V.
– Münchner Volkshochschule GmbH
– Münchner Arbeit gGmbH, Verbund Strukturwandel (VSW)
Das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München ist für die Gesamtkoordination und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Wer aus Unternehmenssicht weitere Information zu den Vorteilen einer Kooperation bei power_m erhalten möchte: ich stehe gerne für eine Kontaktaufnahme zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *